Liebe Kunden,
der Termin der alljährlichen Mitgliederhauptversammlung rückt näher.

Hier geht es nicht um Mitglieder des Betriebes sondern des Vereins von Gut Rothenhausen. Dieser ist zum einen Besitzer des Landes und der Gebäude, auf dem die demeter Lebensmittel produziert werden, die Sie heute essen. Zum anderen ist er Begründer der Biodynamik des Hofes. Folgende Punkte sollen eine langfristige Perspektive für die biologisch-dynamische Arbeit auf dem Hof gewährleisten:
- Übertragung des Eigentums auf eine Gruppe
- Verhinderung der Beleihung des Bodens
- Regelung der Hofnachfolge unabhängig von familiären Belangen
- Begleitung der Hofgemeinschaft durch einen Kreis verantwortungsbewusster Menschen
Das Ganze ist nicht ein theoretisches Konstrukt, vielmehr stehen dahinter natürlich Menschen, die sich mit der Arbeit, die wir als Pächter hier machen, identifizieren. Ob Landwirte, Lehrer, ehemalige und aktuelle Mitarbeiter des Hofes, Ärzte, Wissenschaftler, Ruheständler oder Ingenieur, wir alle ziehen an einem Strang und helfen einander wie wir eben am besten können. So können wir einiges besser und leichter oder überhaupt erst schaffen, was hier ansteht. Bei dem alljährlichen Treffen in großer Runde geht es natürlich nicht nur um Smalltalk, sondern wir sprechen über derzeitige Entwicklung und die Zukunft des gesamten Hofes. Das sind natürlich ideelle aber auch ganz praktische Themen, die wir uns da vornehmen. Jeder Bereich stellt dar, was im letzten Jahr passiert ist und was für das Kommende geplant ist. So teilen wir uns stärker als vielleicht noch durch die wöchentlichen Briefe - da diese ja von der Kommunikationsrichtung einseitig sind, was hier auch hinter den Kulissen abgeht - mit und so bekommen auch die nicht so nach außen gewandten Bereiche Rückmeldung zu ihrer Arbeit.
Ich hoffe Sie finden diesen Brief nicht zu einseitig und lesen ihn auch nicht nur einseitig - sondern auch die Rezepte, die seit kurzem Carmen für Sie schreibt. Danke an dieser Stelle!
Für die Hofgemeinschaft
Henning Jahn