Liebe Kunden und liebe (Brot)- Freunde des Hofes,

Anfang des Jahres habe ich 4 Brote aus unserem Sortiment an die demeter-Brotprüfung geschickt

Diese wurden nun jeweils mit Silber prämiert. Darauf bin ich natürlich sehr stolz und möchte meine Freude mit Euch und Ihnen teilen, indem ich zunächst etwas über die demeter-Brotprüfung erzähle:

Eine unabhängige Fachjury (bestehend aus Bäckern, Experten des Demeter-Verbandes, dem Forschungsring e.V. und dem Sensorikexperten Martin Darting) nimmt dort die Brote von biodynamischen Bäckereien aus ganz Deutschland gründlich unter die Lupe. Bewertet wird nach dem PAR-System, dies ist ein von Martin Darting entwickeltes System, das eigentlich für Wein konzipiert und dann für die Brotprüfung weiterentwickelt wurde.

Dabei werden verschiedenen Kriterien wie Form, Oberfläche, Boden, Kruste, Krumenbild, Aroma, Nasenaspekten, Mundaspekten, Geschmacksaspekten bewertet. D.h. Konkret: wie riecht/schmeckt das Brot? Fühlt es sich im Mund rau oder weich an? Und vieles mehr. Der jeweils eigene Charakter und die Besonderheiten eines Brotes werden in der Bewertung berücksichtigt und anerkannt.

Aus unserer Backstube habe ich folgende Brote eingeschickt: das Saatenbrot, das Dinkelsonnenblumenbrot, das Rothenhausener und den Schwabenlaib. Alles Brote mit 100% hofeigenem Mehl bzw. überhaupt fast ausschließlich hofeigenen Zutaten (bis auf die Saaten).

Das Rothenhausener ist unser Allrounder, der sowohl zum Frühstück als auch zum Abendbrot gern gegessen wird.

Der Schwabenlaib ist ein freigeschobenes Dinkel-Roggen-Vollkornbrot.

Das Dinkelsonnenblumenbrot ist ein saftiges reines Dinkelvollkornbrot mit Backferment als Triebmittel.

Und das Saatenbrot wiederrum ist ein mit Leinsamen, Kürbiskernen und Sonnenblumenkernen verfeinertes Sauerteigbrot.

In diesem Sinne: legen Sie öfter mal eine Brotzeit ein,

Ihre Bäckerin Verena Hennig