Liebe Freunde, liebe Kunden,

was gibt es Neues aus der Backstube?


Einige haben es vielleicht schon gemerkt. Bei den Teigen von Croissants, Franzbrötchen, Rosinen- und Schokobrötchen experimentiere ich gerade mit einem Vollkornanteil. Bisher enthielten diese Backwaren ausschließlich zugekauftes Auszugsmehl. Das heißt außer Eiern und Milch habe ich für die leckeren Stückchen keine Rohstoffe vom Hof verwendet, was ich immer etwas schade fand. Momentan stelle ich jedoch eine Mehlmischung aus 50% Weizenvollkornmehl und 50% Weizenmehl der Type 550 her. Das Vollkornmehl stammt aus unserer Mühle. Ich bin recht zufrieden mit dem leichten nussigen Aroma, welches das Vollkornmehl mit reinbringt, auch wenn die Brötchen gleichzeitig etwas an Volumen verlieren. Gerne würde ich aber auch Ihre Meinung dazu hören?!
Desweiteren haben wir seit einigen Monaten Verstärkung in unserem Bäckerteam bekommen. Hans Peter, u.a. auch gelernter Bäcker, unterstützt uns einmal pro Woche montags und springt immer ein, wenn Not am Mann ist. Außerdem bereichert er durch frischen Wind und gute Ideen. Schmecken können Sie dies z.B. in Form der herzhaften Käse-Pesto-Stangen, die es bislang nur im Hofladen gibt.
Auch im Büro habe ich mal wieder die Zahlen gewälzt und alle Brot- und Brötchenpreise nachgerechnet. Herausgekommen ist eine leichte Preiserhöhung, die besonders das Kleingebäck betrifft, aber sich auch auf die meisten Brote auswirkt.

Ende Oktober möchte ich nun endlich mit den langersehnten saisonalen Brotsorten anfangen. Starten darf für einen Monat das Kartoffelbrot, welches dann Ende November/Anfang Dezember von unserem Adventsbrot abgelöst wird.
Viele herbstliche Grüße,
Ihre Bäckerin,
Verena Hennig